erklärte zum Abschluss der imm cologne / LivingKitchen am Freitag, 23. Januar 2015 vor den Mitgliedern des Fachbeirates der imm unter anderem:

„Die imm cologne / LivingKitchen 2015 war ein voller Erfolg. Mehr internationale und nationale Besucher, größtenteils überaus zufriedene Aussteller und eine sehr positive Grundstimmung in für die Möbelindustrie nicht nur leichten Zeiten, geben uns einen guten Schub für das noch junge Möbeljahr. Hoffen wir nun, dass dieser Schub noch lange spürbar ist und die Kölner Botschaften möglichst lange über den Handel auf die Verbraucher wirken. Möglichst wertig und möglichst mit immer weniger Rabattzeichen.

Die Stadt Köln hat eine Woche lang das Thema Möbel gelebt: weit über die Messehallen hinaus mit unzähligen Veranstaltungen, Ausstellungen, Events und Partys. Das Thema Wohnen und Einrichten hat 7 Tage lang - auch in den Medien - eine wichtige Rolle gespielt. Wichtig ist jetzt aber, dass wir dieses Wecken von Begehrlichkeiten nicht gleich wieder auf der Heimfahrt vergessen. Wir müssen auch in den restlichen vielen Wochen des Jahres unsere Produkte so attraktiv präsentieren, dass der Verbraucher auch in neue Möbeln investiert.

Handel und Industrie müssen jeder für sich auch bereit sein, neue Wege zu gehen. Die junge Generation ist schon weiter und erwartet von uns mehr Lifestyle, was wir in weiten Teilen derzeit noch nicht bieten. Ich war sehr zufrieden mit der Messe und bedanke mich bei allen, die daran ihren Anteil haben.“