Das Unternehmen DEKRA Testing and Certifikation GmbH mit Hauptsitz in Stuttgart unterstützt künftig als förderndes Mitglied die Deutsche Gütegemeinschaft Möbel (DGM). „Aufgrund der weltweit steigenden Anforderungen an Möbel im Bereich Stabilität, Haltbarkeit sowie Umwelt und Gesundheit freuen wir uns über die Mitgliedschaft der DEKRA Testing and Certification GmbH in unserer Gütegemeinschaft. So sind wir in der glücklichen Lage, unsere Mitgliedsfirmen weiterhin erfolgreich beim Export und bei der Vermarktung von Möbeln zu unterstützen“, so DGM-Geschäftsführer Jochen Winning.

Wie werden Möbel und Räume künftig beleuchtet? Welche Trends werden sich durchsetzen und wie verändern sich die Anforderungen und Ansprüche der Nutzer an Lichtsysteme und Leuchten? Diesen und anderen Fragen widmen sich aktuell 18 Design-Studenten der Universität Halle unter der Leitung von Prof. Dieter Hofmann, die im Rahmen eines halbjährigen Praxisprojektes unter dem Arbeitstitel „Lichtkörper“ Einblicke in die Produktentwicklung und Produktion von GERA Leuchten bekommen – mit dem Ziel, Anregungen für ihre eigenen Visionen zu bekommen und diese in konkrete Produkte umzusetzen.

Rechtzeitig zur beginnenden Outdoor-Saison hat MOCOPINUS, als eines der führenden Industriehobelwerke in Deutschland, einige vielversprechende Neuheiten für den Terrassenbereich auf den Markt gebracht. Hierbei baut das Unternehmen mit Standorten in Ulm, Karlsruhe und in der Nähe von Leipzig auf den bewährten Systemcharakter ihrer Profi-Produkte, der sich bereits im Fassadenholz erfolgreich durchgesetzt hat.

Johannes Schwörer bleibt Präsident des Hauptverbandes der Deutschen Holzindustrie

Frankfurt am Main. Die Spitzenverbände der deutschen Holz- und Möbelindustrie haben heute in Frankfurt am Main ihre Präsidien neu gewählt. Neuer Präsident des Verbandes der Deutschen Möbelindustrie (VDM) ist Axel Schramm. Er folgt auf Elmar Duffner, der nicht mehr kandidierte. Johannes Schwörer, seit 2008 Präsident des Hauptverbandes der Deutschen Holzindustrie (HDH), wurde von der Mitgliederversammlung in seinem Amt bestätigt.  Beide Wahlen erfolgten  einstimmig, die Amtszeit beträgt jeweils drei Jahre.

Bad Honnef. Möbel sind für alle da, für Junge, Alte und Menschen mit Behinderung. Daher brauchen sie auch ein Design, dass zu allen passt. Mit dem Forschungsprojekt Design für Alle, dessen Ergebnisse heute beim Bundeswirtschaftsministerium in Berlin vorgestellt werden, wurde auch in der deutschen Möbelindustrie mit Unterstützung des Verbandes der Deutschen Möbelindustrie (VDM) untersucht, wie weit die Branchen dieses Thema realisiert haben.

Verbraucher werden oft mit irreführenden Werbeaussagen getäuscht
Parkett steht als edler und nachhaltiger Bodenbelag in der Gunst der Verbraucher seit eh und je ganz weit oben. Doch oftmals ist ein Echtholzboden von Laien nicht auf Anhieb zu erkennen, da mittlerweile viele Kunststoffböden die natürliche Holzoberfläche immer besser imitieren.

Remmers präsentierte neue Ideen zur Holzgestaltung

Mit zahlreichen Produktneuheiten und ästhetischen Highlights wartete die Remmers Baustofftechnik auf der diesjährigen „HOLZ-HANDWERK 2014“ auf. Der mittelständische Spezialist für Holzoberflächen im Innen- und Außenbereich präsentierte sein neues Konzept „WOOD trends Interieur“, das für das Holzhandwerk eine Vielzahl von Gestaltungsmöglichkeiten bietet. Durch die Kombinationsvielfalt im Sortiment „Holzlacke & Beizen“ lassen sich individuelle Oberflächeneffekte im Stile von Altholz, Used Look oder gekälktem Holz erzielen.

Beschichtung von Holzfenstern und Bauelementen aus Holz unter Realbedingungen

Wer seinen Kunden optimale Produkte bieten möchte, der sollte nicht nur auf sie hören, sondern sich auch in ihre Bedürfnissituation hineinversetzen können. Für die Remmers Baustofftechnik lag es daher nahe, am Firmensitz im niedersächsischen Löningen ihr neues Kompetenzzentrum für die industrielle Holzfenster-Beschichtung und zur Beschichtung von Bauelementen aus Holz zu errichten.

Der Unternehmerverein „Furniture Club – Made in Germany e.V.“ überzeugte seine Mitglieder 2013 mit einer großen Palette gelungener Angebote, verzeichnet bereits vielfältige Erfolge und wächst kontinuierlich. Insbesondere wurden internationale Anfragen und Geschäftskontakte vermittelt und die Präsenz in Auslandsmärkten verstärkt.

•    80 Prozent aller verwendeten Holzprodukte sind geklebt
•    Neue Klebstofftechnologien müssen immer höheren Anforderungen gerecht werden
•    Wegweisende Klebtechnik ermöglicht weltweit ersten und höchsten Windkraftholzturm

Fürth. Viele Verbraucher orientieren sich bei ihrem Einkauf im Supermarkt oder im Fachhandel an Gütesiegeln. Bei Elektrogeräten wird auf die Bewertungen der Stiftung Warentest vertraut, bei bestimmten Lebensmitteln auf Bio-Siegel.

Mannheim. Alle Jahre wieder, wenn die Sonne schön durch die Fenster der Wohnung scheint, sieht man den im Laufe des Winters angesammelten Schmutz auf Möbeln und Gebrauchsgegenständen besonders deutlich. „Jetzt ist genau die richtige Zeit, um auch die Küche aufzufrischen und zu entstauben“, weiß Kirk Mangels, Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft Die Moderne Küche e.V. (AMK) aus Mannheim, und empfiehlt eine ganze Reihe von Vorschlägen, um sich den Frühling in die Küche zu holen.

Leichtigkeit ist Trumpf auch in der Holz- und Möbelindustrie. Wegen der steigenden Rohstoff- und Energiepreise wollen Möbelhersteller, Logistikunternehmen, Handwerker und Konsumenten Holzwerkstoffe mit geringem Gewicht. Der Einsatzbereich der leicht und rohstoffeffizienten Holzwerkstoffe breitet sich immer weiter aus, nachdem die Technik für die Produktion und Verarbeitung der leichtgewichtigen Platten in jüngster Zeit weiter fortgeschritten ist.

Bonn. Verpackungen und Ladungsträger aus getrocknetem Holz sind hoch stabil, wiegen im Vergleich zu Verpackungen aus feuchtem Holz viel weniger und es wird keine Feuchtigkeit auf die transportierten Waren übertragen. Außerdem verhindert getrocknetes Holz Schimmelbildung.

Im Wesentlichen gibt es drei Felder, die einen neuen Trend bestimmen. Diese drei Einflussfaktoren sind erstens globale Strömungen, zweitens die wirtschaftliche Lage eines Landes und drittens die ureigene Kultur. Alle haben in unterschiedlichem Maße Einfluss auf die Entwicklung, was gerade modern wird. Und alle drei haben unterschiedliche Auswirkungen auf den Trend.

Eines der Messe-„Highlights“ von Wiha auf der Kölner Eisenwarenmesse stellen die neuen Magazin-Bithalter dar, deren Besonderheit sich im Handgriff verbirgt: Das platzsparende Griffmagazin enthält ein kompaktes Wechselbitsystem für Standard- und slimBits. Ein neuartiger Öffnungsmechanismus sorgt dafür, dass der Anwender 'per Knopfdruck' und 'Liftfunktion' den gewünschten Bit erhält.