Wagner hat eine Technologie für die Pulverbeschichtung von MDF-Standardplatten entwickelt. Das innovative Verfahren ist eine umweltfreundliche Alternative zur traditionellen Nasslackierung, Laminierung oder Folienbeschichtung, die viele Vorteile bietet: Kosten- und Energieeinsparungen, nahtfreie Rundum-Beschichtung, Nachhaltigkeit, als auch die sofortige Weiterverarbeitung.

Die Pulverbeschichtung von MDF ist ein komplexer Prozess mit eigenen Gesetzmäßigkeiten. Die Herausforderungen dabei bringt Thomas Peter Schwarz, Pulverspezialist bei Wagner auf den Punkt: „Mitteldichte Faserplatten weisen eine variierende Feuchteverteilung, eine geringe elektrische Leitfähigkeit sowie eine inhomogene Dichte an Kanten und Flächen auf. Diese Faktoren standen bislang einem prozesssicheren Applizieren von Pulver entgegen. Mit der neuen Technologie und neu entwickelten Niedertemperaturpulvern, Primern und Decklacken gelang jetzt der Durchbruch für die Pulverbeschichtung von MDF-Platten.“ Die Entwicklung des Verfahrens war eine zeit- und kostenintensive Aufgabe. In einer Forschungsgruppe brachten MDF-Beschichter, Pulverhersteller, Möbelhersteller und MDF-Plattenhersteller aus der Schweiz, Österreich und Deutschland wertvolles Know-how ein. Im Rahmen der Projektarbeit hat das Entwicklungsteam am schweizer WAGNER-Standort Altstätten spezielle Aggregate entwickelt, die durch eine neuartige Ladungsverteilung auf den Standard-MDF-Platten eine einwandfreie elektrostatische Pulverbeschichtung erzielen.
Ein weiterer Meilenstein war die Entwicklung neuer Niedertemperatur-Pulver durch die Hersteller. Diese machen die Beschichtung nicht nur prozesssicher, sondern auch erheblich wirtschaftlicher. Die Verarbeitung in modernen, speziellen, gaskatalytischen Strahlungsöfen reduziert den Energiebedarf. Bei all den Innovationen kommt natürlich der Beherrschung aller Prozessschritte eine Schlüsselrolle zu. Entscheidend ist, alle Beschichtungsparameter exakt aufeinander abzustimmen. Nur so ist eine prozesssichere Pulverbeschichtung von Standard-MDF-Platten in der Großserienproduktion zu garantieren. In der Großserienproduktion bringt die neue Beschichtungstechnologie deutliche Vorteile: Die Kostenersparnis liegt bei rund 25 Prozent, die Materialeinsparung bei etwa 20 Prozent, die Reduzierung des CO2-Ausstoßes bei 3,8 Kilogramm pro Quadratmeter. Ein Möbelhersteller investierte in zwei komplett neue Pulverbeschichtungslinien.

Mehr Informationen unter www.wagner-group.com