Das Interesse internationaler Entscheider aus Möbelhandel, Möbelindustrie und Objektgeschäft auf seine Mitgliedsfirmen zu ziehen, ist eines der wichtigsten Ziele des Unternehmervereins „Furniture Club – Made in Germany e.V.“ Dafür wurde nun die Homepage neu gestaltet, so dass potenzielle Kunden aus aller Welt die Liste der Mitgliedsunternehmen nach ihren Zielgruppen für die Beschaffung sortieren können, d.h. nach Lieferanten für den Möbelhandel, für die Möbelindustrie oder für die Objektinneneinrichtung. „Damit erleichtern wir es den potenziellen Kunden noch weiter, schnell zu den für sie interessanten Firmen zu gelangen“, erläutert Andreas Rieß, Geschäftsführer der Furniture Club - Geschäftsstelle. Bisher wurde die Furniture Club – Homepage von Besuchern aus 140 Ländern weltweit aufgerufen, darunter insbesondere solche aus attraktiven Auslandsmärkten wie den USA, Russland, Türkei, Großbritannien, Indien, Brasilien, China und der Ukraine sowie den Nachbarländern Niederlande, Österreich und Polen.

Die Homepage www.furniergeschichten.de erzählt von Menschen und ihrer Liebe und Leidenschaft für ein einzigartiges Material, nämlich für das Naturprodukt Furnier. Dass Furnier im Möbelbau verwendet wird, ist bekannt. Aber das Naturprodukt kann mehr und findet zunehmend Verwendung bei der Veredelung von Gegenständen und Produkten des Alltags. FurnierGeschichten.de stellt neben extravaganten Möbeln auch bisher weniger bekannte Produkte aus Furnier in kurzen Filmen vor und portraitiert die dahinterstehenden Künstler, Designer und Handwerker. So unterschiedlich die einzelnen Protagonisten auch sind, allen gemeinsam ist ihre Passion für Furnier.

Künstler und Natur haben eines gemeinsam: Ihre unnachahmliche Kreativität. So individuell wie ein Aquarell oder eine Statue aus der Hand eines Malers oder Bildhauers, so abwechslungsreich definiert sich die Umwelt jeden Tag neu. Ein anschauliches Beispiel für ihre Schaffenskraft ist das Naturmaterial Holz, das unter anderem in Form von hochwertigen Möbeln seinen Weg in moderne Haushalte weltweit findet. „Jedes Möbelstück, das aus Holz gefertigt wird, ist von seiner Struktur und Farbgebung her einzigartig. Die Farbpalette reicht dabei von hellgrau über gelb bis hin zu den verschiedensten Brauntönen“, so der Geschäftsführer der Initiative Pro Massivholz, Andreas Ruf.

Vom 28. September bis zum 1. Oktober 2014 lädt die oberfränkische Polstermöbelindustrie anlässlich der Hausmessen Oberfranken erneut in ihre Showrooms.

„Die Hausmessen bilden im Herbst wieder das Zentrum der europäischen Polstermöbelindustrie“, so Christian Dahm, Geschäftsführer des Verbandes der Holzwirtschaft und Kunststoffverarbeitung Bayerns, zu Beginn der diesjährigen Hausmessen Oberfranken. Mehr als 20 Unternehmen der Region präsentieren dort dem Fachpublikum die neuesten Designs, Trends und Innovationen.

Im ersten Halbjahr konnte die bayerische Polstermöbelindustrie, die überwiegend in Oberfranken beheimatet ist, einen Umsatz von 255 Mio. € erwirtschaften.  Die Entwicklung sei damit im ersten Halbjahr, verbunden mit einer leichten Umsatzsteigerung von knapp 2 Prozent, stabil, so Dahm.

Der offene Grundriss der Wohnungen birgt neue Herausforderungen

Bad Honnef. Jeder vierte Haushalt in Deutschland lebt mit einem bis zu 15 Jahre alten Kind. In der Summe gibt es derzeit 10,3 Millionen Kinder bis 15 Jahre in Deutschland, das sind 12,8 Prozent der Bevölkerung.

TÜRKEI-WORKSHOP ÜBERZEUGT MIT INSIDER-INFOS UND DIREKTEN KONTAKTEN IN MÖBELHANDEL UND OBJEKTGESCHÄFT

Türkische Kunden möchten einen „Life style“ und nicht nur ein Möbel kaufen, und man muss ihnen schon etwas Besonderes, Innovatives bieten, um sich gegen die breite Konkurrenz durchzusetzen und einen höheren Preis zu rechtfertigen.

Der Möbelteilespezialist Speedmaster hat 2001 mit dem Konzept „Möbelteile in 48 Stunden“ in Oberösterreich die Produktion gestartet.
Die Vision von Speedmaster, Möbelteile in mehreren Ländern mit jeweils eigener Produktionsstätte zu produzieren und mehr als 10.000 Kunden durch hervorragende Qualität und Service zu begeistern wurde nun Wirklichkeit.

Nolte Delbrück: Wohn- und Schlafwelten für Lebens(t)räume

Seit weit über zwanzig Jahren wachsen früher strikt getrennte Lebensräume in der Wohnung oder im Haus zusammen. Es ist eine Entwicklung, welche die sich verändernden Industrie- und Dienstleistungsgesellschaften geradezu erzwungen hat. So verschmelzen Privat- und Arbeitswelten durch gelebte Mobilität.

Wenn aus schönen Möbeln einzigartige Kunstwerke werden

Bad Honnef. Schicke neue Möbel werten die Wohnung oder das Haus kräftig auf. Wer allerdings Wert auf maximale Individualität legt, sollte sich nicht nur schöne, sondern auch einzigartige Möbel kaufen. Ein kleiner, aber feiner Werkstoff bekommt das perfekt hin: Furnier. „Kein Furnierblatt gleicht dem anderen. Furnier ist aus natürlichem Holz und die Natur ist ein Künstler, der großen Wert auf Individualität legt“, so der Geschäftsführer der Initiative Furnier + Natur (IFN), Dirk-Uwe Klaas.

Deutsche Möbel sind ein Qualitätsversprechen
Klage gegen Subventionen für polnische Möbelindustrie


Die deutsche Möbelindustrie hat im 1. Halbjahr 2014 ein Um-satzplus in Höhe von 1,6 Prozent erzielt. Damit tritt unsere Branche derzeit wirtschaftlich auf der Stelle. Dies wird sich nach unserer Einschätzung bis zum Jahresende auch nicht wesentlich ändern, so dass wir an unserer Prognose festhalten und von einer „schwarzen Null“ für das Gesamtjahr 2014 ausgehen.  

Fürth. Ganz allmählich werden die Tage wieder kürzer und die Aktivitäten verlagern sich zusehends in die eigenen vier Wände. Damit wird auch wieder mehr Wert auf eine schicke Inneneinrichtung und eine angenehme Wohnatmosphäre gelegt. Viele wollen mit neuen Möbeln frischen Wind ins traute Heim bringen und lassen sich in Möbelhäusern inspirieren. Die Kunden stehen angesichts der riesigen Auswahl an Stühlen, Tischen Schränken & Co. vor der Qual der Wahl und sind oftmals überfordert. Ein nützlicher Orientierungspunkt ist dabei das RAL-Gütezeichen „Goldenes M“. Der von der Deutschen Gütegemeinschaft Möbel (DGM) verliehene Qualitätsnachweis weist ausschließlich Möbel aus, die langlebig, sicher und gesundheitsverträglich sind.  

Herford. Massivholzmöbel sehen schick aus und sind langlebig. Ganz nebenbei sind sie aber auch ein echtes Multitalent in Sachen Umweltschutz, denn ihre Ökobilanz ist vorbildlich. Deshalb fällt die Wahl verantwortungsbewusster Verbraucher immer häufiger auf edles Mobiliar aus einem Werkstoff, der klimaschädliches Kohlendioxid (CO2) aus der Luft aufnimmt und in Form von Kohlenstoff dauerhaft speichert.

Bad Honnef. Furnierte Oberflächen beeindrucken den Betrachter nicht nur in der Größe XXL: „Natürlich sind großflächige Wandverkleidungen in Hörsälen, Bibliotheken oder Hotels oder vollständig furnierte Designer-Möbel einmalig schön. Aber selbst als winzige Applikation an einem Sideboard oder als Bestandteil eines Armaturenbretts im Auto weiß Furnier gekonnt besondere Akzente zu setzen“, erklärt der Geschäftsführer der Initiative Furnier + Natur (IFN), Dirk-Uwe Klaas.

Die impress Gruppe setzt nach erfolgter Konsolidierung ein deutliches Zeichen pro Finishfolie
Die impress Gruppe wird bis Ende 2015 ihre Produktionskapazitäten für das Produktsegment Finishfolie wieder deutlich hochfahren und mit der geplanten Installation von zwei neuen Lackieranlagen am polnischen Standort in ELK mehr als verdoppeln. Als „Urgestein“ im Bereich des lackierten Oberflächenfinish konzentrierte man sich in den vergangenen beiden Jahren auf die notwendige Konsolidierung der Produkt- und Fertigungslandschaft in Deutschland, die erfolgreich umgesetzt werden konnte. Das jetzt bereitgestellte Investitionsvolumen von bis zu 30 Mio. € unterstreicht das klare Bekenntnis zur Finishfolie und zum Ausbau des polnischen Hochleistungs-Standortes in der impress Gruppe.

Neue Programmlinie Massiv+Comfort Collection

Wössner hat eine zweite „Comfort-Collection“ entwickelt. Mit gleich drei Massivholz-Modellen - MC1000/2000/3000 setzt Wössner die „Massiv + Comfort Collection MCC“ oberhalb des bereits gut etablierten Dining-Sortiments an und bietet Features, die hauptsächlich auf den Sitzkomfort ausgerichtet sind.

Standardmäßig gibt es die bekannte NOSAG-Federung in den Sitzhärten soft, medium und hard. Plus - ganz neu als vierte Sitzpolsterung: BOXSPRING.

Fürth. Das laufende Jahr steht im Wohn- und Einrichtungsbereich ganz im Zeichen der Gemütlichkeit – so hat es der Verband der Deutschen Möbelindustrie zu Beginn des Jahres verkündet. Ganz weit vorne in der Gunst der Verbraucher stehen gemütliche Sofas, Couches und Kanapees, auf denen es sich nach einem hektischen Arbeitsalltag so richtig gut entspannen lässt. Dass die beliebten Sitzgelegenheiten auch halten, was sie versprechen, stellt die Deutsche Gütegemeinschaft Möbel (DGM) sicher, die Möbel regelmäßig auf Herz und Nieren prüfen lässt.