Möbel aus Echtholz trotzen allen kurzfristigen Modeerscheinungen

Herford. Das hippe Designeroutfit frisch vom Laufsteg, der brandaktuelle 3D-Flachbildschirm von der Internationalen Funkausstellung oder der neueste SUV von der Internationalen Automobilausstellung – viele Güter des täglichen Lebens sind einem ständigen Konkurrenzkampf ausgeliefert. Nur, wer kontinuierlich Trends setzt, steht auch bei den Verbrauchern hoch im Kurs. Flankiert wird diese Entwicklung von immer leistungsfähigeren Maschinen, mit denen die Unternehmen ihre Produkte, oft in minderwertiger Qualität, in großen Mengen herstellen können. Eine kleine, aber traditionelle Branche weiß diesem Haschen nach Trends zu trotzen – und verdankt dies einerseits dem einzigartigen, natürlichen Werkstoff Holz und andererseits den Menschen, die ihn in traditionellen Verfahren gekonnt zu verarbeiten wissen.

Vorstand von VHK und Serienmöbelverband diskutieren Demografie und Fachkräftemangel

Am 11. Dezember trafen sich die Vorstände des Verbands der Holzindustrie und Kunststoffverarbeitung Westfalen-Lippe e.V. und des Fachverbands Serienmöbelbetriebe des Handwerks e.V., beide Herford, zu ihrer turnusmäßigen Beratung über aktuelle Branchenprobleme und kommende Herausforderungen. Gast dieser vom Vorsitzenden Wilfried Niemann geleiteten Veranstaltung waren Imke Rademacher und Martina Zurmühlen vom Ausbildungsförder-Initiative experiMINT.

igeL-Leichtbau-Symposium 2014 begeistert 140 Teilnehmer

Das am 4. Dezember im großen Vortragsraum des Herforder Museums „Marta“ veranstaltete diesjährige Leichtbau-Symposium war nach einhelliger Ansicht ein schöner, voller Erfolg. Referenten, Zuhörer und der Leichtbau-Branchenverband igeL e.V. (Herford) als Veranstalter waren rundum zufrieden. Mit dem Wechsel nach Herford und guter Präsenz der Möbelindustrie ist diese Vortragsreihe nunmehr endgültig etabliert.

Furnier ist in jeder Hinsicht ein Tausendsassa: Es gibt fast nichts, was mit Furnier nicht noch schöner oder einfach ganz besonders werden kann. Dazu zählen auch beeindruckende Furnierleuchten, die für ein ganz besonderes Wohnambiente sorgen. „Lampen aus Furnier betonen die einzigartige Schönheit natürlichen Holzes und bringen die Natur auf unnachahmliche Weise in die eigenen vier Wände“, erklärt der Geschäftsführer der Initiative Furnier + Natur (IFN), Dirk-Uwe Klaas.

Die Internationalen Möbeltage in Dresden begleiten die Möbelbranche seit über zwanzig Jahren. Sie sind eine bewährte Plattform, die Industrie, Handwerk und Forschung in einer einzigartigen Form verbindet.

Die Jubiläumsveranstaltung 2015 findet vom 19. bis 20.3.2014 in Dresden statt und steht unter dem Thema „Innovative Möbel – intelligent produzieren“. Tagungsort ist das art´otel Dresden in unmittelbarer Nähe zum Zwinger und der Altstadt.

VdDP-Vorstand zu Gast bei der Rom sa. im belgischen Eupen

Zu ihrer turnusmäßigen Herbsttagung trafen sich die Vorstände des Verbands der Deutschen Polstermöbelindustrie (VdDP e.V.), Herford,  am Firmensitz der belgischen Polstergruppe Rom AG am 6. November in Eupen (Belgien). Verbandsvorsitzender Dirk-Walter Frommholz begrüßte die zahlreichen Teilnehmer in den attraktiven Ausstellungsräumen des Gastgebers.

DCC-Mitglieder gegenüber dem Handel aufgeschlossen

Ende November trafen sich etwa 30 Vertreter aus Möbelindustrie und Softwareentwicklung zur ersten Sitzung des neuen DCC-Fachbeirats Wohnen in den Räumen des Herforder Verbands. Im Mittelpunkt stand die offizielle Gründung dieses Gremiums nach zweijähriger Projekt-Vorlaufzeit. Eng damit verbunden nimmt die Erstellung des IDM Wohnen nun richtig an Fahrt auf. Überraschender Höhepunkt
der Veranstaltung allerdings: der Vortrag und die Live-Präsentation des Handelsunternehmens XXXLutz KG (Wels, Österreich).

Möbel aus massivem Holz spielen in der Champions-League der Einrichtungswelt. Neben der hohen Materialqualität und der flexiblen Einsetzbarkeit sind vor allem die edle Anmutung und die Langlebigkeit dafür verantwortlich. „Menschen aus allen Bevölkerungsschichten sehen in ihnen auch eine gewisse Wertanlage, in die es sich besonders zu investieren lohnt. Denn bei entsprechender Pflege ‚leben’ Massivholzmöbel ewig“, sagt der Geschäftsführer der Deutschen Gütegemeinschaft Möbel (DGM), Jochen Winning. Gleichzeitig zieht mit jedem Stuhl, Tisch und Schrank aus 100 % Echtholz ein Teil der Natur in die eigenen vier Wände ein.

Möbelverbände einigen sich auf gemeinsame Veröffentlichung

Bad Honnef/Herford. Die deutsche Polstermöbelindustrie konnte ihren Umsatz bis einschließlich September 2014 leicht um 1,7 Prozent auf 749 Mio. EUR steigern. Diese Entwicklung geht aus den jetzt erstmals wieder vom Verband der Deutschen Möbelindustrie (VDM) und dem Verband der Deutschen Polstermöbelindustrie (VdDP) veröffentlichten amtlichen Zahlen des Statistischen Bundesamts hervor. Die insgesamt 31 in der Statistik erfassten Betriebe ab 50 Beschäftigte zeichnen damit die Entwicklung der gesamten Möbelindustrie nach, die im gleichen Zeitraum ebenfalls um 1,7 Prozent im Umsatz zulegen konnte.

VdDP-Vorstand zu Gast bei der Rom sa. im belgischen Eupen

Zu ihrer turnusmäßigen Herbsttagung trafen sich die Vorstände des Verbands der Deutschen Polstermöbelindustrie (VdDP e.V.), Herford,  am Firmensitz der belgischen Polstergruppe Rom AG am 6. November in Eupen (Belgien). Verbandsvorsitzender Dirk-Walter Frommholz begrüßte die zahlreichen Teilnehmer in den attraktiven Ausstellungsräumen des Gastgebers.

GRASS präsentiert vom 14. bis zum 17. Oktober seine umfangreiche Produktvielfalt auf der SICAM. In Halle 5 zeigt der Hersteller hochwertiger Bewegungs-Systeme auf fast 100 Quadratmetern sein ausgezeichnetes Gespür für trendgebende Marktströmungen und länderspezifische Anforderungen. Mit neuen Varianten und Modifikationen seiner bewährten Produkte erwei-tert GRASS sein Angebot für Hersteller aus aller Welt an hochwertigen, ästhetischen Lösungen für den Bau moderner Möbelstücke. Darüber hinaus überzeugt GRASS auch mit Neuheiten, die dem Verarbeiter größtmöglichen Komfort und Zusatznutzen bieten.

Staub ist ein hartnäckiger Geselle. Liegt er längere Zeit, lässt er sich mit einem trockenen Tuch oft nicht mehr rückstandsfrei entfernen. Massivholzmöbel bekommen dann einen Grauschleier, der nicht nur Gästen unangenehm auffällt. „Wenn man von vornherein auf die richtige Pflege achtet, strahlen Massivholzmöbel ewig“, weiß der Geschäftsführer der Initiative Pro Massivholz, Andreas Ruf.

Im Fall des Grauschleiers beispielsweise hilft ein weiches Tuch, das mit ein wenig Wasser benetzt wird. „Es darf aber keineswegs nass sein. ‚Nebelfeucht’ heißt die Devise und es sollte nur mit leichtem Druck eingesetzt werden“, betont Andreas Ruf. So lässt sich der Schmutz problemlos entfernen und die Möbel sehen hinterher aus wie am ersten Tag. Wenn einzelne Bereiche eines Möbelstücks stärker verschmutzt sind, können diese mit Neutralseife, einem Schwamm und wenig Wasser gereinigt werden. Anschließend wird die Seife abgewischt und das Holz trocken gerieben. Wenn die Möbeloberflächen nicht lackiert und nicht eingefärbt sind, können selbst Laien die Makel ausbessern. Schleif-Vlies, das längs zur Holzrichtung geführt wird, eignet sich beispielsweise gut für das Entfernen von Schuhsohlenabdrücken an Tisch- oder Stuhlbeinen.

GERA Leuchten und Kunsthochschule Halle präsentieren visionäre Beleuchtungskonzepte
Wie vielfältig die Themen Licht und Beleuchtung betrachtet und interpretiert werden können, wie unterschiedlich Produktlösungen für ein und dieselbe Fragestellung gestaltet sein können und welchen Einfluss der kulturelle Hintergrund, die persönliche Lebensgeschichte sowie eigene Erfahrungen des Designers auf die Produktentwicklung haben, präsentieren Studierende der Kunsthochschule Burg Giebichenstein gemeinsam mit den Projektverantwortlichen von GERA Leuchten auf der Orgatec in Köln. Die 18-köpfige Studierendengruppe unter Leitung von Prof. Dieter Hofmann und Assistent M.A. Des. Matthias Zänsler hat sich unter dem Arbeitstitel „Lichtkörper“ ein Semester lang intensiv mit der Fragestellung beschäftigt, wie Möbel und Räume in Zukunft beleuchtet werden können und wie sich die Anforderungen und Ansprüche der Nutzer an Lichtsysteme und Leuchten verändern werden.

Das Boxspring-Bett ist ein echtes Phänomen, denn es steigt zum Bestseller in deutschen Schlafzimmern auf. Die Nachfrage ist ungebrochen groß und es rangiert auf der Wunsch-Skala der geplanten Neuanschaffungen ganz weit oben. Das ist auch nicht verwunderlich, denn Betten werden in Deutschland uralt. Da wird es Zeit, sich mal nach etwas Neuem umzusehen und da kommt es nun daher, stolz, groß und unendlich gemütlich. Seine Geschichte ist dabei recht alt, aber seine Anerkennung neu. „Neues braucht in Deutschland immer etwas länger, um akzeptiert zu werden“, weiß Dirk-Uwe Klaas, Hauptgeschäftsführer des Verbandes der deutschen Möbelindustrie, und ergänzt: „Die Deutschen hängen sehr an ihrem Gewohnten. Das fängt beim Essen an und reicht über Autos, Kleidung und Urlaubsziele bis hin zur Inneneinrichtung und zu Möbeln.“

Der Hersteller hochwertiger Lichtsysteme GERA Leuchten präsentiert vom 19. bis 25. Januar 2015 auf der imm cologne seine exklusiven Lichtmöbel, die dem Anwender durch die Verknüpfung der Funktionen Beleuchten und Tragen eine Raumgestaltung der besonderen Art ermöglichen. „Wir bieten mit unseren Produkten durchdachte Funktionalität mit einem innenarchitektonischen Doppelnutzen. Damit versetzen wir unsere Kunden in die Lage, ihre Raum-Licht-Gestaltung auf ein neues Niveau zu heben“, erklärt Thomas Ritt, Designer und Produktmanager bei GERA Leuchten.  

Wer einen gesundheitsbewussten Lebensstil einschlagen will, der sollte besonderen Wert auf eine ausgewogene Ernährung, ausreichend Bewegung an der frischen Luft und genügend Erholungsphasen im Arbeitsalltag legen. Dass auch mit der Einrichtung der eigenen vier Wände positiv auf die Gesundheit eingewirkt werden kann, wissen längst nicht alle. Insbesondere die Materialien von Stuhl, Tisch, Schrank & Co. können nicht zu unterschätzende gesundheitsschädliche Substanzen enthalten. Eine dahingehende Orientierungshilfe ist das „Goldene M“. Das in Europa einzig anerkannte RAL-Gütezeichen für Möbel wird von der Deutschen Gütegemeinschaft Möbel (DGM) verliehen.