Ninka präsentiert vielfältige Lösungen für Küche und Bad

Zur Zuliefermesse für Möbelindustrie und Innenausbau ZOW 2015 in Bad Salzuflen präsentiert die Ninkaplast GmbH vom 9. bis 12. Februar eine umfangreiche hochwertige Zubehörpalette von Schubkästen bzw. Auszügen über Eckschrank-Lösungen bis zu Abfallsammel-Systemen.

 

In ZOW-Messehalle 20, Stand B19, sowie bei den „Brennpunkten“ auf dem Ninka-Werksgelände vis-a-vis Halle 21 des Messegeländes zeigt der mittelständische Spezialist für Kunststoffformgebung und Oberflächenveredelung verschiedene Neu- und Weiterentwicklungen für die internationale Küchen- und Badmöbelindustrie.

Schubkästen geschmackvoll und variabel einrichten

Ein herausragendes Beispiel, wie Ninka unter den Gesichtspunkten Funktionalität, Individualität und Design die Kernkompetenzen Form und Oberfläche zum Kundenerlebnis führt, ist der Schubkasteneinsatz „Cuisio“. Der hohe Variantenreichtum dieses Ordnungssystems resultiert aus einem Materialmix von transluzenten Kunststoffschalen in Weiß, Grün oder Graphit mit unterschiedlichen Aluminium-Verbindungsprofilen.

Mit einer ausgeklügelten Stecktechnik lässt sich das System flexibel an unterschiedliche Schubkastenbreiten anpassen. Die Raumaufteilung innerhalb der einzelnen Schalen durch Trennstege ermöglicht eine optimale Platzausnutzung nach den ganz persönlichen Bedürfnissen der Endkunden. Seitliche Dichtlippen schließen den Schubkasten komplett ab und verhindern das Eindringen von Schmutz.

Ordnung und Sauberkeit ästhetisch gelöst

Fortgesetzt wird auf der kommenden ZOW die Vertriebsoffensive für die seit den Küchen-Herbstmessen 2014 hervorragend vom Markt angenommene Entwicklung „Sidebox“ – dem Organisationstool für Küchenunterschränke unmittelbar neben Abfallbehältersystemen, die zur ZOW 2014 unter dem Namen „Eins2XL“ vorgestellten Groß-Behälter mit 330 und 470 mm Höhe sowie den bestens eingeführten Abfallsammel-Kompakteinheit „Wasteboy“.

Um Abfälle „in Schach“ zu halten, stellt Ninka einen neuen Positionierungsrahmen für das Behältersystem „Eins2vier“ auf der ZOW 2015 vor. Der neue Rahmen verhindert nun das versehentliche Durchfallen von Abfall, er ist leicht und hygienisch zu reinigen. Zusätzlich erhöht er die Standfestigkeit der Behältersysteme.

Ergonomie im Fokus: wenig Bücken, kurze Laufwege

Die jüngste Produktentwicklung „Bioboy“ greift die wichtigen Verbraucherthemen Ergonomie und Ökonomie auf. Bei der neuen Applikation lässt sich ein kleiner 4,2 Liter-Abfallbehälter mit einer Fixierungsleiste werkzeuglos am Rand der Küchenfront (16-22 Millimeter Stärke) unterhalb der Arbeitsplatte einklipsen. Fertig ist die hygienische Zwischenlagermöglichkeit von Bio-Küchenabfällen, die später nach getaner Putzarbeit einmalig in einen großen Sammelbehälter entleert werden kann.

Alle Ninka-Erzeugnisse auf der ZOW sind entscheidende technische und ästhetische Bestandteile zeitgemäßer Inneneinrichtungen in Küche und Bad. Denn mit dem hochwertigen Grundmaterial Kunststoff gelingt dem Unternehmen aus Bad Salzuflen die optimale Umsetzung zentraler Kundenwünsche – wie hohe Reinigungsfreundlichkeit, durchdachte Ergonomie und perfekte Funktionalität. Die unternehmenstypische Verbrauchernähe generiert Ninka-Kunden immer wieder erstklassige Marktvorteile.