Mit 2,1 Mio. produzierten Tonnen (t) hat Deutschland im Jahr
2014 seine führende internationale Position als Hersteller von Holzpellets gefestigt. Im gleichen Zeitraum erfolgte ein Zuwachs an Pelletfeuerungen um rd. 36.500 neue Öfen und Heizungen auf insgesamt 358.000 Anlagen. Für 2015 geht der Deutschen Energieholz- und Pellet-Verband e.V. (DEPV) bei der Neuinstallation von Feuerungen von einer Marktbelebung im Bereich von 15 Prozent aus; bei der heimischen Pelletproduktion prognostiziert der Branchenverband eine Steigerung von 10 Prozent.

Pelletpreis steigt im Februar nur leicht

Berlin, 17. Februar 2015. Im Februar kosten Holzpellets im Bundesdurchschnitt knapp 1 EUR pro Tonne mehr als im Vormonat. Die Erhebungen für den Deutschen Energie- holz- und Pellet-Verbands e.V. (DEPV) weisen einen Preis von 256,64 EUR/t aus, was 0,4 Prozent mehr als im Januar 2015 ist aber rd. 10 Prozent weniger als im Februar 2014.

Die Bundesregierung hat am 03.12.2014 den Nationalen Aktionsplan Energieeffizienz (NAPE) auf den Weg gebracht. Die Maßnahmen sind aus Sicht des Deutschen Energieholz- und Pellet-Verbandes (DEPV) zu stark auf Dämmung und Effizienz und zu wenig auf den Umbau des Wärmemarktes ausgerichtet. Sie werden den Herausforderungen der Energiewende am Wärmemarkt nicht gerecht und auch nicht den gegenwärtigen, weltpolitisch gesteuerten Tiefpreisentwicklung bei den fossilen Energien. Diese erforderten eine deutlich stärkere Schwerpunktsetzung auf erneuerbare Energien am Wärmemarkt, wie der Vorsitzende des Deutschen Energieholz- und Pellet-Verbandes e.V. (DEPV), Andreas Lingner in Berlin betonte.

Wie der Deutsche Energieholz- und Pellet-Verband e.V. (DEPV) berichtet, kostet eine Tonne (t) Holzpellets im Oktober durchschnittlich 252,18 EUR. Damit liegt der Pelletpreis 1,3 Prozent über dem des Vormonats und mehr als 10 Prozent unter dem vom Oktober 2013. Der Preis für ein Kilogramm Holzpellets beträgt momentan 25,22 Cent, der für eine Kilowattstunde (kWh) Wärme aus Pellets 5,04 Cent. Es besteht ein Preisvorteil zu Heizöl von 30 Prozent.

„Holzpellets sind in Deutschland stabil im Preis, da wir europaweit über die höchste Produktion verfügen. Zudem ist der Pelletpreis keinen Spekulationen an den internationa- len Energiemärkten ausgesetzt. Füllen Sie jetzt noch Ihren Vorratskeller“, fordert Martin Bentele, Geschäftsführer des DEPV in Berlin, alle Pelletheizer auf.

Der Preis für Holzpellets ist im September weiterhin güns- tig. Laut aktuellen Daten des Deutschen Energieholz- und Pellet-Verbands e.V. (DEPV) beträgt der Durchschnittspreis für eine Tonne (t) Holzpellets im September 248,93 EUR. Das ist knapp ein Prozent mehr als im Vormonat und 10 Prozent weniger als im September 2013. Ein Kilogramm Holzpellets erhält man derzeit für 24,89 Cent, eine Kilo- wattstunde (kWh) Wärme aus Pellets für 4,98 Cent. Der Preisvorteil zu Heizöl liegt bei 36 Prozent.

Berlin, 18. August 2014. Holzpellets sind im August weiterhin günstig. Wie der Deut-sche Energieholz- und Pellet-Verband e.V. (DEPV) berichtet, kostet eine Tonne (t) Holzpellets im August durchschnittlich 246,53 EUR. Das sind 2,10 EUR weniger als im Vormonat und 10 Prozent weniger als im August 2013. Ein Kilogramm Holzpellets erhält man derzeit für 24,65 Cent, eine Kilowattstunde (kWh) Wärme aus Pellets für 4,93 Cent. Der Preisvorteil zu Heizöl liegt bei 36,6 Prozent.

2014 auf Pellets umsteigen und doppelt sparen

Berlin, 13. August 2014. Wer noch bis 31.12.2014 auf eine Pelletheizung umstellt, senkt nicht nur schneller seine Heizkosten. Zusätzlich entfällt bei diesen Neuanlagen über die gesamte Betriebsdauer der Heizung die teurere Messung im Heizungskeller. Diese ist für Anlagen, die ab 01.01.2015 installiert werden, nach 2. Stufe der 1. BImSchV Pflicht.

Berlin, 31. Juli 2014. Die deutschen Pelleterzeuger produzieren im Jahr 2014 bislang auf stabil hohem Niveau. Im ersten Halbjahr wurden knapp 1 Million Tonnen Holzpresslinge hergestellt und damit nur rd. 7 Prozent weniger als im Vorjahr. Mit Blick auf die kommende Heizsaison sind Lager und Silos im Pellethandel und der Produktion im Juli 2014 bundesweit gut gefüllt. „Die Pelletbranche ist für den kommenden Winter gerüstet und produziert in Deutschland weiterhin mehr als verbraucht wird“, sagt Martin Bentele, Geschäftsführer beim Deutschen Energieholz- und Pellet-Verband e.V. (DEPV).

Wie der Deutsche Energieholz- und Pellet-Verband e.V. (DEPV) bei der monatlichen Bekanntgabe des DEPV-Index berichtet, kostet eine Tonne (t) Holzpellets im Juni durchschnittlich 248,69 EUR. Das sind 0,7 Prozent weniger als im Vormonat und 6 Prozent weniger als im Juni 2013. Ein Kilogramm Holzpellets bekommt man derzeit für 24,87 Cent, eine Kilowattstunde (kWh) Wärme aus Pellets für 4,97 Cent. Im Vergleich zu Heizöl punkten Pellets mit einem Preisvorteil von fast 39 Prozent. Der Branchenverband DEPV rät Heizungsbetreibern daher, schon jetzt das Lager für den Winter aufzufüllen.

Berlin, 19. Mai 2014. Im Mai ist der Preis für Holzpellets durchschnittlich um rd. 7 EUR/t gesunken. Das meldet der Deutsche Energieholz- und Pellet-Verband e.V. (DEPV) in Berlin. Der Preis beträgt pro Tonne (t) derzeit durchschnittlich 250,48 EUR, pro Kilogramm 25,05 Cent und pro Kilowattstunde (kWh) 5,01 Cent. Das sind 2,6 Prozent weniger als im Vormonat und 5,1 Prozent weniger als im Vorjahr. Gegenüber Heizöl bieten Pellets aktuell einen Preisvorteil von knapp 38 Prozent.

Frühlingspreise für Holzpellets

Berlin, 17. April 2014. Mit Beginn der wärmeren Jahreszeit ist der Preis für Holzpellets durchschnittlich um rd. 15 EUR/t gefallen. Das berichtet der Deutsche Energieholz- und Pellet-Verband e.V. (DEPV) in Berlin. Eine Tonne (t) Pellets kostet derzeit durchschnitt- lich 257,27 EUR, das sind 6 Prozent weniger als im Vormonat und 5 Prozent weniger als im April 2013.

Mehr für die Gebäudesanierung zu tun

Frankfurt/Berlin. Zum intensiven Gedankenaustausch konnte der Verband Fenster + Fassade (VFF) am 18. März 2014 im voll besetzten, großen Saal der Parlamentarischen Gesellschaft rund 60 Abgeordnete des Deutschen Bundestages und viele weitere Gäste bei seinem vierten Parlamentarischen Abend in Berlin begrüßen.

Andreas Lingner zur IFH/Intherm, 10. April 2014

„In Deutschland haben wir keine andere Chance als die Kräfte von Kesselherstellern und Pelletproduzenten zu bündeln!“

Herr Lingner, Sie wurden am 28. März zum neuen DEPV-Vorsitzenden gewählt. Was hat Sie zu diesem Amt motiviert?

Berlin, 18. März 2014. Zum Frühjahrsbeginn im März kosten Holzpellets im Schnitt rd. 10 EUR/t weniger als im Vormonat, berichtet der Deutsche Energieholz- und Pellet- Verband e.V. (DEPV). Eine Tonne (t) Pellets wird derzeit bei einer Abnahme von 6 t zu 273,69 EUR gehandelt, was 3,5 Prozent weniger ist als im Februar.

will DEPV für die Energiewende am Wärmemarkt breit aufstellen
 
Berlin, 31. März 2014. Die Mitglieder des Deutschen Energieholz- und Pellet-Verbandes e.V. (DEPV) haben am Freitag, dem 28. März 2013, einen neuen Vorstand gewählt. Neuer Vorsitzender des DEPV ist für die kommenden drei Jahre Andreas Lingner, Geschäftsführer von KWB Deutschland, einem Hersteller von Holz- und Pelletheizsystemen.

Hersteller von Fertighäusern sind auf steigende Nachfrage eingestellt

Bad Honnef. Die Folgen der Energiewende abzuschätzen, ist für Bauherren nicht einfach. Komplett verändert hat sich die Situation für alle, die zukünftig eine Photovoltaikanlage betreiben wollen. Einfach den ganzen Strom teuer an den Versorger verkaufen und günstigeren Strom aus dem Netz zurückkaufen – das funktioniert nicht mehr.